Erfolgreiche Bildungspatenschaft bei INBI

Ehrenamtliche Paten unterstützen das TAKE IT Team seit langem erfolgreich bei der Betreuung junger Menschen auf der Suche nach Ausbildungsplätzen. Hilfsbereit und flexibel schaffen sie ein Vertrauensverhältnis besonderer Art zu den Jugendlichen. INBI bedankt sich für die lange und intensive Zusammenarbeit. Aufgrund der vorbildlichen Kooperation werden die Paten zukünftig auch Jugendliche aus den neu angelaufenen Projekten, wie beispielsweise VIA, bei ihrer Ausbildungsplatzsuche unterstützen. Ehrenamtliches Engagement wie die Bildungspatenschaft hat für den Zusammenhalt der Gesellschaft einen immensen Wert. INBI möchte dieses persönliche Engagement in der breiten Öffentlichkeit aktivieren und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass jeder einzelne Integrationsarbeit und damit soziale Verantwortung in der Gesellschaft leisten kann. Zudem bestätigen unsere Paten immer wieder, dass ein Ehrenamt im sozialen Bereich eine große Bereicherung für ihr persönliches Wachstum darstellt und neue Lernerfahrungen ermöglicht.

Integrierte Gesamtschule Anna-Seghers und INBI unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Die Mainzer IGS Anna Seghers erweitert Angebote für Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit INBI

Die Schülerzahlen der Integrierten Gesamtschule Anna-Seghers steigen von Jahr zu Jahr. So ist es nicht überraschend, dass auch die Angebote für die Schülerinnen und Schüler weiter ausgebaut werden. Zu diesem Zweck haben sich Herr Poignie (Schulleiter) und Frau Mais (Stufenleiterin der 9. und 10. Klassen) von der Ganztagsschule in den Räumen von INBI eingefunden, um gemeinsam mit Institutsleiterin Frau Nemazi-Lofink eine Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen. Diese Kooperation zwischen der IGS und INBI hat das Ziel, die sozialen und interkulturellen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu stärken und zu fördern. Ferner erhalten sie über ergänzenden Stützunterricht eine Förderung der fachlichen Kompetenzen. Als Einstieg in die Zusammenarbeit sollen zunächst insbesondere die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen mit zusätzlichen Angeboten auf schulische und berufliche Übergänge und Anforderungen nach dem Erhalt des Hauptschul- bzw. Realabschlusses vorbereitet werden. In gemeinsamer Absprache werden die Inhalte auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt.
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der IGS Anna-Seghers eine weitere Mainzer Schule zu unseren Partnern zählen können. Das Engagement und der Einsatz der Schulleitung sind vorbildlich. Es ist erfreulich, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, die Einmündungschancen sozial benachteiligter Jugendliche in den Ausbildungsmarkt zu erhöhen“ betont Institutsleiterin Peimaneh Nemazi-Lofink.

 

Patenworkshop bei INBI

In den letzten Jahren hat Bürgerschaftliches Engagement in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung  gewonnen. Zu dieser Entwicklung passend beinhaltet unser Projekt „TAKE IT- Toleranz, Ausbildung, Kompetenz und Engagement im Team“  ein spezielles Programm, indem Menschen sich innerhalb einer Bildungspatenschaft für Jugendliche engagieren können. Patinnen und Paten können die Projektteilnehmer/innen während ihrer beruflichen Laufbahn individuelle unterstützen  und damit zu deren Bildungserfolg beitragen. Sie sind  Vorbilder und echte Brückenbauer zwischen Menschen und Kulturen. Das Bildungs-Patenprogramm ist eine großartige Ergänzung zur fachliche Qualifizierung der Teilnehmer/innen innerhalb des  Projektes „TAKE IT“. Auch die Patinnen und Paten des Projektes profitieren von ihrem ehrenamtlichen Engagement. Durch die Weitergabe an gemachten Erfahrungen, gerade auch im beruflichen Bereich wie auch durch Beratung der Jugendlichen erweitern diese ihre Handlungskompetenz und beeinflussen somit ihre Persönlichkeitsentwicklung im positiven Sinne. Die Patinnen und Paten werden für ihre Aufgabe von externen Coachs in den unterschiedlichsten Bereichen trainiert. Hierzu fand am vergangenen Dienstag ein Workshop zum Thema „Kommunikationsstrategien in der Bildungspatenschaft“ statt. Der Workshop war durch prägnante Input-Referate der Dozentin und anschließende lebendige Diskussionen interessant und lehrreich gestaltet. Thematisch im Fokus standen die „Rolle der Patinnen und Paten“, „Lebenslagen junger Menschen heute“ und die“ Methode der kollegialen Beratung als Strategie zur Problemlösung“.

BIS-Praktikanten in Anamur berichten von ihrer ersten Woche

Nach Ankunft in Anamur wurden wir gleich – bei türkischem Tee – dem Bürgermeister Mehmet Türe vorgestellt. Sehr herzlich wurden wir von ihm und seinen Mitarbeiter/innen in der Stadtverwaltung aufgenommen. Während unseres Rundgangs in den verschiedenen Abteilungen konnten wir erste Einblicke in den Berufsalltag gewinnen. Wie auch in Deutschland ist die Arbeit hier in Anamur in der Verwaltung mit viel Papier, Buchhaltung und Bürgerangelegenheiten verbunden, einen wesentlichen Unterschied gibt es aber – es wird viel viel Tee getrunken. Es ist hier üblich, dass mehrmals zum Tee gebeten wird. Bei diesen Gelegenheiten bietet es sich dann auch für uns an das sehr freundliche Personal näher kennen zu lernen. Wir fühlen uns hierbei immer sehr wohl und gut aufgehoben.

Um den ausführlichen Bericht zu lesen, klicken Sie hier.