INBI und ARBEIT & LEBEN präsentieren Ergebnisse des Projekts „GOAL“ bei Abschlussveranstaltung

Das Projekt „GOAL- Gemeinsam Organisieren wir Ausbildung und Lernen“ hat in den letzten vier Jahren Mainzer Jugendlichen Perspektiven und Chancen beim Übergang von der Schule in den Beruf eröffnet. Die eingeladenen Gäste und Kooperationspartner/innen, darunter Vertreter/innen des Arbeitsministeriums, der Stadt Mainz, der Agentur für Arbeit und aus Mainzer Schulen konnten sich nun zu seinem Abschluss über die erfolgreiche Arbeit der projektdurchführenden Institutionen informieren und austauschen.

Mit einer Vermittlungsquote von 66% konnte das Projekt alle Erwartungen übertreffen. Viele Beispiele zeigten, dass mit Abschluss der Schulzeit eine wichtige Phase für die jungen Menschen beginnt, in der sie sich oft überfordert fühlen und dringend Unterstützung brauchen. Bei einer Podiumsdiskussion wurde unter anderem über die Notwendigkeit der intensiven Begleitung der Zielgruppe gesprochen. Vielen Teilnehmer/innen fehlten Kompetenzen, die durch ihr Engagement und die ganzheitliche und individuelle Unterstützung der Betreuer/innen kompensiert werden konnten. Um eine Chancengleichheit für sozial benachteiligte Jugendliche in unserer Gesellschaft zu gewährleisten, war dieser Ansatz der richtige Weg – betonten auch die Geschäftsführerinnen Peimaneh Nemazi-Lofink (INBI) und Gabriele Schneidewind (ARBEIT & LEBEN).
Mit der Abschlussveranstaltung konnten einerseits die kleinen und großen Erfolgsgeschichten gefeiert werden. Andererseits wurde nochmals deutlich, wie wichtig eine gemeinsame Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten ist, so dass weiterhin jungen Menschen die Möglichkeit gegeben wird, sich mit entsprechender Unterstützung ihren zukünftigen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Die veröffentlichte Pressemitteilung.