Bildung vielfältig gestalten

Bildung vielfältig gestalten!

Das 5-jährige Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! durchgeführt. Wir wollen dazu beitragen, dass Diversität als Normalität und als Bereicherung in der Gesellschaft wahrgenommen und dadurch Chancengleichheit gefördert wird, da unsere Gesellschaft u.a. im Hinblick auf Sprachen, Herkunft, sexuellen Orientierungen, Religionen, Weltanschauungen, Kulturen und vielem mehr immer diverser wird. Zur Zielerreichung setzen wir vor allem auf Beratung und Unterstützung sowie der Förderung interkultureller Kompetenzen.

Mit diesem Projekt richten wir uns an Personen, die in der Bildungs- und Integrationsarbeit tätig sind, Sozialarbeiter*innen, Schüler*innen sowie Personen, die in der außerschulischen Arbeit im Bereich und/oder zur Verstetigung von Diversität in unserer Gesellschaft haupt- oder ehrenamtlich tätig sind und weitere Interessierte.

Beratung und Unterstützung
Gerne können Sie jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren oder unsere offene Sprechstunde, jeden Dienstag von 14:00-16:00 Uhr, in Anspruch nehmen. Wir stehen persönlich, telefonisch und online für Sie zur Verfügung.

Wenn Sie sich Chancen und Herausforderungen bzgl. der Themenbereiche Diversität, Chancengleichheit, Integration, Diskriminierung, Inklusion, etc. gegenüber gestellt sehen oder Interesse an unserem Projekt und unseren Angeboten haben, melden Sie sich gerne bei uns. Auch bei Sprachbarrieren oder der Aufklärung von Missverständnissen stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite. Unser mehrsprachig aufgestelltes Team verfügt über zahlreiche und langjährige Erfahrungen mit dem Thema Diversität sowie in der Zusammenarbeit mit Schulen und ist Teil eines umfassenden Netzwerks, welches u.a. auch diverse Einrichtungen einschließt, die in der Integrationsarbeit tätig sind.

Workshops
Durch Workshops u.a. für Schüler*innen in Schulen ausgewählter Modellregionen werden z.B. die Themenbereiche Diversität, Antidiskriminierung und Chancengleichheit spielerisch niedrigschwellig erarbeitet und nähergebracht. Die Inhalte werden nach Bedarf und individuell an die Klassen(stufen) angepasst. Schüler*innen sollen dazu befähigt werden, Perspektiven zu wechseln und sich in andere hineinzuversetzen, um dadurch Akzeptanz und Toleranz zu steigern.

Podiumsdiskussionen und Interkulturelle Veranstaltungen
Hier finden Begegnungen zwischen unterschiedlichen Akteur*innen und Interessierten statt. Bei den Podiumsdiskussionen erfolgt ein Austausch über Erfahrungen und Bedarfe zu unseren Themenbereichen in der Bildungs- und Integrationsarbeit. Die interkulturellen Veranstaltungen tragen darüber hinaus vor allem zu einem toleranten Miteinander in der Gesellschaft bei. Die Ergebnisse der Veranstaltungen fließen in die weitere Projektdurchführung ein.


Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird die Projektdurchführung derzeit online oder in hybrider Form angeboten. Mit den Workshops beginnen wir, je nach Situationslage, frühestens im Frühjahr 2021. Zudem weisen wir darauf hin, dass die Schwerpunkte ggfls. verlagert und/oder angepasst werden.

Zum Download: Informationsflyer kurz / Informationsflyer lang

Beruflicher Erfolg durch Austausch (BEDA)

Beruflicher Erfolg durch Austausch (BEDA)

Projekt

Beruflicher Erfolg durch Austausch (BEDA) (IdA)

Auslandspraktika – Vermittlung – Integration

Mit unserem Projekt BEDA bieten wir jungen Menschen, die auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt benachteiligt sind, die Möglichkeit, ihre Beschäftigungschancen durch ein Auslandspraktikum zu erhöhen. INBI vermittelt den Teilnehmenden einen Praktikumsplatz im Ausland, bietet gezielte Vor- und Nachbereitung des Auslandsaufenthalts und unterstützt die Teilnehmenden bei der anschließenden Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung. Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und weiteren Partnern.

Zielgruppe

Das Projekt ist für alle Berufsgruppen und junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren offen, die eine Arbeit bzw. Ausbildung suchen oder eine Schulausbildung (wieder) aufnehmen wollen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung sozial benachteiligter Menschen, insbesondere auch mit Migrationshintergrund.

Auslandspraktikum

In Zusammenarbeit mit Partnern im Ausland und vor Ort können die Teilnehmenden ein zweimonatiges Praktikum in einem unserer Partnerländer absolvieren. Aktuell arbeitet INBI mit Partnern in Großbritannien, Österreich, Spanien und Griechenland zusammen. Die Teilnehmenden werden während des gesamten Praktikums durch INBI und die Partner vor Ort begleitet.

Die Teilnahme wird über das Projekt finanziert.

Vor- und Nachbereitungsphase

In einer mehrwöchigen Vorbereitungsphase werden die Teilnehmenden mit Seminaren und weiteren Angeboten gezielt auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet. Hierzu zählt u.a. interkulturelles Training, sprachliche und berufspraktische sowie die organisatorische Vorbereitung.

 

Im Anschluss an den Auslandsaufenthalt werden die jungen Menschen von INBI unterstützt, ihre neu erworbenen Kompetenzen erfolgreich für die Stellensuche zu nutzen. INBI begleitet die Teilnehmenden individuell, z.B. durch gezielte Reflexion der Kompetenzen, Unterstützung des Bewerbungsmanagements oder Training von Selbstpräsentation und Auftreten.

 

Neben der Unterstützung und der Vermittlung in Auslandspraktika finden zwischen den Kooperationspartnern im In- und Ausland Begegnungstreffen zum Erfahrungsaustausch bezüglich der Ziele des Projekts und der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt  statt.

Information und Anmeldung

Ein Einstieg in das Projekt ist aktuell möglich – melden Sie sich bei INBI!

Flyer zum Download

Das Projekt BEDA wird im Rahmen des Programms „ESF-Integrationsrichtlinie Bund – Integration durch Austausch (IdA)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Partner in Rheinland-Pfalz

  • Ministerium für Integration, Familie, Kinder,Jugend und Frauen (RLP)
  • Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (RLP)
  • Landesbeauftragter für Migration und Integration (RLP)
  • Agentur für Arbeit Mainz
  • Jobcenter Vorderpfalz-Ludwigshafen
  • Jobcenter Mainz-Bingen
  • Landeshauptstadt Mainz
  • Stadt Ludwigshafen

Transnationale Partner

  • Chamber of Commerce Herefordshire & Worcestershire (Großbritannien)
  • Principia School of Language (Großbritannien)
  • Arbeitsmarktservice Wien (Österreich)
  • Ipcenter.at (Österreich)
  • Ayuntamiento de Valladolid (Spanien)
  • Confederación Vallisoletana de Empresarios (Spanien)
  • MD Studien & Vermittlung (Griechenland)

Das Projekt „BEDA“ wird im Rahmen des Programms ESF-Integrationsrichtlinie Bund – Handlungsschwerpunkt Integration durch Austausch (IdA) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Chance und Vielfalt

Chance und Vielfalt

Chance und Vielfalt

Das Projekt Chance und Vielfalt richtet sich an Drittstaatsangehörige jeden Alters mit dauerhaftem und beständigem Aufenthalt in Deutschland.

Wir beraten und betreuen die Teilnehmenden unter anderem in den folgenden Themenbereichen:

  • Alltagsorientierung
  • Anträge und Dolmetschertätigkeiten
  • Verweisberatung zu unterschiedlichen Themen, u.a. Sprachförderung, Rechts- und Schuldnerberatung
  • Schul-, Bildungs-, Ausbildungs- und Elternberatung
  • Berufsorientierung und Bewerbungsprozess
  • Ehrenamtliches Engagement und demokratische Teilhabe

Verbesserung der strukturellen Rahmenbedingungen

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Bedingungen und Akzeptanz von Drittstaatsangehörigen in der Gesellschaft z.B. Gesprächsrunden, Informationsveranstaltungen, Netzwerke und Multiplikator*innen

Flyer-Chance-und-Vielfalt Herunterladen

Dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr findet eine regelmäßige Sprechstunde für die Zielgruppe statt, darüber hinaus kann auch ein individueller Termin vereinbart   werden.

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Vielfältig Zukunft sichern (VZ)

Vielfältig Zukunft sichern (VZ)

Projekt

Vielfältig Zukunft sichern (VZ)

Vielfältig Zukunft sichern (VZ)

 

Die Fachkräftesicherung gewinnt für viele Unternehmen eine wachsende Bedeutung, der sie sich aktuell oder in Zukunft stellen müssen. Neben der klassischen Suche neuer Mitarbeiter*innen sind hier jedoch noch weitere Faktoren wichtig, um für die Zukunft vorbereitet zu sein. So bedarf es zukunftsfähiger Strategien, um Mitarbeiter*innen effektiv aus- und weiterzubilden und das vorhandene Personal langfristig an das Unternehmen zu binden.

 

Deshalb möchten wir Sie auf diese Zukunftsthemen aufmerksam machen. Unsere Infoveranstaltungen drehen sich um die folgenden Fragen:

 

  • Wie übergeben Sie Ihr Unternehmen an die Nachfolger?
  • Haben Sie genügend Personal für kommende Herausforderungen?
  • Wie nutzen Sie das gesamte Wissen ihrer Mitarbeiter*innen und sorgen für eine interne Wissensweitergabe?
  • Woher bekommen Sie Beratungsunterstützung?
  • Welche kostengünstige Weiterbildungsmöglichkeiten können Sie nutzen?
  • Wie organisieren Sie die Ausbildung?
  • Welche Chancen und Herausforderungen eröffnet die Beschäftigung von Geflüchteten?
  • Welche Chancen und Herausforderungen bietet Digitalisierung/Industrie 4.0 für Ihr Unternehmen?

 

Unser Projekt richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen in Rheinland-Pfalz, insbesondere an Betriebe von Inhaber*innen mit Migrationshintergrund in Rheinhessen.

Info-Flyer zum Download

Informationen zum Europäischen Sozialfonds:

 

www.esf.rlp.de

 

www.ec.europa.eu/esf/ 

 

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus arbeitsmarktpolitischen Landesmittel durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie gefördert.

Qualifizierungsangebote

Qualifizierungsangebote

Projekt

Qualifizierungsangebote

Qualifizierungsangebote

INBI führt im Auftrag der Agentur für Arbeit Mainz sowie dem Jobcenter Mainz verschiedene Qualifizierungsangebote für Erwerbslose unter und über 25 Jahren durch.

Dabei nutzen wir unsere umfangreichen Erfahrungen aus der Integrationsarbeit, um für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmögliche Voraussetzungen für einen schnellen (Wieder-)Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt zu schaffen.

Unsere Arbeit umfasst dabei vor allem:

  • Kompetenzfeststellung
  • Bewerbungstrainings
  • Coaching
  • Vermittlung in Praktika