Vielfalt in der Polizei (ViP)

Im Rahmen der Förderung der interkulturellen Vielfalt in der öffentlichen Verwaltung wird das Projekt von INBI in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Mainz durchgeführt.


Zielgruppe:

  • Jugendliche mit Migrationshintegrund
  • Eltern von Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • Schüler/innen der „Höheren Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung" (HBFS) in Bad Kreuznach als Polizeibedienstete von morgen
  • Einstellungsberater/innen, Prüfer/innen im Personalauswahlverfahren der Polizei

Ziele:

  • Mehr Bewerber/innen mit Migrationshintergrund für den Polizeidienst
  • Sensibilisierung für interkulturelle Vielfalt in der  Einstellungspraxis
  • Erhöhung der Einmündungschancen in den Polizeidienst für Schüler/innen der HBFS

Unsere Angebote:

  • Informationsveranstaltungen an Schulen und bei Migrant/innenselbstorganisationen
  • Begleitung und Unterstützung von Bewerber/innen (Einzelberatung und Bewerbungstrainings mit Rücksicht auf die Anforderungen der Polizei)
  • Förderunterricht für Schüler/innen der HBFS (Einzelbetreuung, Prüfungsvorbereitung, interkulturelle Kompetenztrainings)
  • Seminare zum Thema „Diversity Management“ für Einstellungsberater/innen und Prüfer/innen im Personalauswahlverfahren

Kooperationspartner:

  • Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) RLP
  • Beauftragter der Landesregierung für Migration und Integration
  • Agentur für Arbeit Mainz
  • Jobcenter Mainz
  • Stadt Mainz
  • Einige Beiräte für Migration und Integration
  • Diverse Migrant/innenorganisationen und -verbände
  • „Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung" in Bad Kreuznach
  • Einige Schulen

Interessent/innen können sich fortlaufend bei INBI melden.

Info-Flyer zum Download: Für Akteure und für Jugendliche.

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms "XENOS - Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.


Eine Kofinanzierung erfolgt zudem durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) RLP.